startseite      
www.steyrsbergerreith.at
steyrsbergerreith aufstieg jause news klangwelten download kontakt
 
     
Steyrsbergerreith
300 Jahre Geschichte
 
     
Route 1
Route 2
Route 3
Route 4
Mountainbike
 
     
Brotbacken
Butterrühren
Käse
Most
Geselchtes
 
     
Aktuelles
Wetterübersicht
Bergwetter
Livecam Höss
 
     
Jodler
Kühe
 
     
Wegbeschreibung
Folder
Plakat A4
 
Adressen
E-Mail
Hüttenbuch
 
 
 
 
 

A guate Jaus'n !

Bauernbrot
Bauernbutter
Almkäse
Most

 
Geselchtes
 
 
 
 
 
 
  Mountainbikeroute
       
 

Beschreibung:

Gesamtlänge:
rund 33 km

Höhenunterschied:
rund 1.000 Höhenmeter

Fahrzeit:
je nach Verfassung
rund 4 - 5 Std.

  Weitere Informationen:

Gasthöfe und Hütten entlang der Route

Betriegszeiten der Höss-Bergbahnen

Allgemeine Bestimmungen

Routenbeschreibung

Übersichtskarte
       
 
     
Gasthöfe und Hütten entlang der Route:    
     
  Lögerhütte:
Schutzhütte zur Edtbauernalm:
Steyrsbergerreith:
Mostschenke Binder:
Almgh. Baumschlagerberg:
Gh. Gressenbauer:

Tel. 5586
Tel. 5503
Tel. 5032

Tel. 8220
Tel. 5359

 

 

 

       
Top    
       
  Betriebszeiten der Höss-Bergbahnen:    
 
  Durchgehender Sommerbetrieb von Sommeranfang bis zum ersten Oktoberwochenende Tel. 5275-0, Kosten für Bike-Transport € 3
       
  Top    
       
  Allgemeine bestimmungen:    
       
 

Das befahren der Bike-Route ist vom 15. April bis 31. Oktober jeweils 2 Std. nach Sonnenaufgang und 1 Std. vor Sonnenuntergang von den Bundesforsten gestattet.Jedoch kann diese Strecke auf Grund ihrer Höhenlage und der Winterschäden erfahrungsgemäß erst ab Ende Mai freigegeben werden.Geschwindigkeitsbegrenzung an der Höss-Bergstraße (Mautstraße). Auf dem ganzen Straßenverlauf gilt Tempo 30 km/h.

     
Top  
   
Routenbeschreibung:  
   
Von der Höss-Mittelstation aus über Schotterstraße rund 1 km flach, Richtung Osten zur Edtbauernalm, beim Jugenderholungsheim rechts und dann links, über Almweg unterhalb der Schutzbütte Edtbauernalm vorbei zur Geländekante.Nun zuerst steil abfallend, mit wunderschöner Aussicht, Rad schieben (Hinweistafeln beachten!), über den alten, teilweise in Fels gehauenen Almweg hinein ins Rottal (1 km, zwei Zaunüberstiege).Der Almweg führt weiter ziemlich holprig abwärts vorbei an der unteren Edtbauenalm (unbewirt­schaftet) auf eine Forststraße.

Diese nun kurz steigend bis rechts eine Forststraße einmündet, dann leicht fallend vorbei an Wanderwegeinmündung Steyrsbergerreith, mehrere Kilometer abwärts bis rechts eine Forststraße einmündet, diese bietet die Zufahrtsmöglichkeit rund einen Kilometer aufwärts zum Steyrsbergerreith (1193 m,
im Sommer bewirt­schaftet).
Weiter leicht fallend bis zu einer Kehre, dann steiler geradeaus abwärts, dann mehrere Kehren, von rechts mündet wieder eine Straße ein, abwärts wieder flacher, vorbei an der Diensthütte der Bergrettung Vorderstoder, den Hinweisschildern folgend (mehrere Abzweigungen) gelanget man zum Schafferteich.

Schließlich erreicht man die Asphaltstraße (Abzweigung Mostschenke Binder und Ferienhof Großgrub). Weiter fallend auf Asphaltstraße zum Schaffergut, kommt man geradeaus weiter nach Vorderstoder.
Scharf links führt die Route den Stodertaler Winterwanderweg folgend, nach Hinterstoder.
Zuerst fallend vorbei an einer alten Schmiede, dann leicht steigend über Schotterstraße zum Eckhartgut, durch das Gehöft durch und flach weiter gelangt man unterhalb vom Hacklgut auf die Zufahrtsstraße zum Almgasthof Baumschlagerberg (1,5 km entfernt).

Dieser folgt man nach links kurz aufwärts, ehe man nach dem Bärengut zum Hutgrabner abzweigt. Durch den Hof durch, weiter fallend über Wiesenweg, dann Schotterstraße, mehrere kehren durch Wald abwärts zu Abzweigung am Waldrand (mehrere Häuser).
Nun links über den Knittelgraben den befestigten Weg aufwärts, über einen Rücken zum Luckerbauernbachl. Links führt die Route weiter immer steiler werdend rund 300 Meter hinauf zu einem kleinen Anwesen (Bärnsimmerl), nun wieder flach durch Wald zum Wartegg-Gut (809m).
Die Zufahrtsstraße Wartegg hinunter zur alten Mautstraße, und weiter abwärts dann links zum Gasthof Grassenbauer, und weiter nach Hinterstoder zum Ausgangspunkt.

Natürlich kann die Stracke auch in entgegengesetzter Richtung befahren werden.
   
Top